F E U E R B O H N E N…

VERBINDUNGEN HERSTELLEN
zwischen einer documenta und der nächsten

FEUERBOHNE GANZES BILD_P1620967_bearbeitet-1bei der d13
geerntet im kompostloch

FEUERBOHNEN_SAMEN_03.041zur d14
ausgesetzt und angegangen
in meinem blumentopf am fenster

FEUERBOHNEN_03.04und ein
herzgespann
hats auch überdauert

das ist kunst
GROSSE KUNST
naturkunst
kunst aus liebe
zur natur

hier könnten geschichten stehn – die geschichten von den bohnen und dem herzgespann.
die bohnen haben überdauert in einem gefäß im bücherregal. die inhalte sämtlicher bücher haben sie in sich aufgenommen. sie haben sich nicht gewagt zu träumen, dass sie irgendwann wieder im licht stehen würden und sich entfalten könnten, und ans blühen und gar an bohnenkinder.
darum beeilen sie sich jetzt. in ein paar tagen haben sie ganze 50 cm geschafft. dank einer rankehilfe haben sie gute aussichten. sie sind zu dreien und machen sich gegenseitig mut. platz ist für sie genug. sie brauchen sich also nicht zu ereifern, um den besten zu kriegen. gegen die grelle mittagssonne werde ich noch ein kleines rollo anbringen. auch werde ich mich bemühen, das gießen nicht zu vergessen.
also, liebe bohnenschätzchen, ihr macht mir freude und ich euch hoffentlich auch.

STRUKTUREN…

KOMPOSTLOCH
KOMPOSTLOCH_STRUKTUR_VI_P1540005entweder ist alles da oder nichts… das alles – oft viel zu viel und gedrängt – blendet – bestimmt – gibt vor. das nichts macht entweder auch nichts oder es wächst sich aus ins kreative.

KOMPOSTLOCH_STRUKTUREN_II_20.06 KOMPOSTLOCH_STRUKTUREN_III_20.061heute war nichts vorgegeben – heute war im nichts zwischen kommendem auch das vergehen. mit dem sommer kommt der herbst. der ausschluß (abfall) wird ins bild gehoben. strukturen beleben. und zwischen allem das hohe hohe gras.
die farbigen ampferblätter haben es mir angetan.
KOMPOSTLOCH_STRUKTUREN_IV_20.062  KOMPOSTLOCH_STRUKTUREN_V_20.063

elsbeth maag (aus  Idee. Scholle, eine Anthologie))
lyrikerin aus der schweiz schickt mir dazu folgende zeilen:::::::

 

und atmen

pflanzengleich
faserleicht

in den Rispen der
Gräser in Ähren
Borsten Binsen
Blütenhüllblättern
Blütenstengeln
Fruchtkapseln

in Halmfüssen
Wurzelstöcken

in der Zone des Nachtlichts
in der Zone der versammelten Sinne
in der Gleichmässigkeit der grossen
und kleinen Gebärden

atmen
mit der Selbstverständlichkeit
der Blätter der Blüten der Frucht

ausholen und einholen
umarmen loslassen

atmen mit dem Riedgras wenn es sich biegt
und wieder aufsteht und wiederum sich beugt
und nickt

mit dem Blütenspross der Schwertlilie
in ihren dunklen geheimnisvollen Samen

im Pflanzenherz

zwischen Erdschichten
im Duft der Wurzel der Zwiebel der Knolle

MATSCH – liegengeblieben…

K U N S T . . .
KOMPOSTLOCH ADEEE_21.105das was einmal biotop war ist jetzt matschtop, was einmal mitte war ist liegengebliebene matsche. du kannst mitmatschen oder kannst es lassen.
die matschsucht ergreift alle. nicht allee – alle – und im matsch die spur das ist schon alles – das alles im nichts – nichts ist überall zugegen und im nichts ist das alles – unserer vorstellung entzogen.

KOMPOSTLOCH ADEEE__V_21.104das alles ist auch das nichts und das nichts das alles. in ihnen ist gleichermassen alles enthalten – tot oder lebendig. die pflanzen sind weg – aber sie sind nicht verschwunden – wohin auch. die tiere sind weg – aber nicht wirklich – sie haben ein recht darauf immer da zu sein. sie sind da ob wir es wollen oder nicht.

KOMPOSTLOCH ADEEE_21.10wenn die pflanzen ermordet werden sind auch die tiere weg. sie sind weg – wir haben sie umgebracht ohne sie zu ermorden.

KOMPOSTLOCH ADEEE_21.101alles liegt im matsch – das ein biotop war mit pflanzen und tieren und gutem geheis. im matsch liegt alles – da werden auch wir sein – einmal -bald – aus erde gemacht zur erde geworden – wieder und wieder und immer wieder…
KOMPOSTLOCH ADEEE_21.102aatsch
batsch
catsch
datsch
eatsch
fatsch
gatsch
hatsch
iatsch
jatsch
katsch
latsch
MATSCH

KOMPOSTLOCH ADEEE_21.103natsch
oatsch
patsch
qatsch
ratsch
satsch
tatsch
uatsch
vatsch
watsch
xatsch
yatsch
zatsch

KOMPOSTLOCH ABGERÄUMT…

…UND AUFGEHÜGELT…
KOMPOST_MIKE_P1370128
erstmal muss alles weg, bevor was neues kommt. das kompostloch ist gemäht – warum eigentlich – nichts ist mehr da, bis auf zwei abfall-erdhügel.
der inselgärtner kommt und schafft mit seinem ablader neue hügel – sperriges etwas.
ich will wissen, ob das kompostloch nun platt gemacht wird, dem park angeglichen sozusagen. nein, sagt mike und er erklärt mir den sachverhalt.
also der platz wird zur zeit für sperriges reserviert. in der neuen kompostierungsanlage holt ein bauer sich erde, um es auf seine felder auszufahren. da kann er das sperrige zeugs nicht gebrauchen.
naja und dann sagt er noch im verlauf des gespräches, dass die übrigen zwei dreckerdhaufen wohl bleiben.
KOMPOST_16.10
ein paar tage später dann die ganze rote pracht  – apfelernte – sagt man da nun überschuss oder sünde – 1943 hätten wir da gelee draus gekocht…
und eine prächtige datura – in voller blüte noch – entsorgt…
immer muss ich meine gefühle sortieren und ihnen deuten – dass das heute eben so ist…
du kannst nichts ändern, die vorschriften wollen es so…

NACHTKERZENHERBSTLEUCHTEN…

ODER MILDES GRÜN AUF KRÄFTIGEM ROT…

KÖNIGSKERZENLEUCHTEN_P1370042
nach dem vielen gelb wollte sie zeigen, dass sie auch noch mehr farbfähigkeit besitzt. alle kraft nahm sie zusammen, schickte ihre blätter strahlenförmig ins rund, kann mit dem weihnachtsstern konkurrieren, und mich, mich hat sie angestrahlt, dass ich ihr gar nicht widerstehen konnte. lange musste ich sie anschaun und bewundern – so viel energie und einfallsreichtum. genial diese machart, lust vom eigentlichen bauplan abzuweichen, spielfähigkeit ins eigengekonnte.
in der kompostierungsanlage fällt so manches an und ab. vielleicht hat sie ein bisschen rost abbekommen und es wie gold aufgesogen. ein begrüssungsritual, wo es nichts mehr zu begrüssen gibt – oder eben doch…
wenn ich wieder nach rost schaue, werden ich nachsehn, was ihr weiterhin so einfällt…

JÜRGEN FEDER schreibt dazu:

Guten Morgen Rosadora!
Das sind Rosetten der Nachtkerze. Die Arten davon sind zweijährig, machen im ersten Jahr eine Blattrosette, um im zweiten Jahr gelb zu blühen und danach abzusterben. Eine typische Kompost-Nachtkerze ist die Rotkelchige Nachtkerze (Oenothera glazioviana) mit sehr großen Blüten! Samt sich aus als Gartenabfall…
VlG Jürgen

HERZGESPANN…

die geschichte geht so…

irgendwann im jahre 2014 wurde im kompostloch mal wieder gescharrt und gebaggert. ein ganzer hügel – und zwar der schönste mit erde – die anderen – es waren etwa 5 – haben eher unrat als innerstes – wurde weggeschafft in die neuere kompostieranlage. da liegt er noch heute und ist mit hohen brennnesseln bewachsen… es gab eine zeit da war es ein zauberhaftschöner gelbgelber hügel mit ackersenf bespickt.

HÜGEL_KOMPOSTIERUNGSANLAGE_P1030419

also, gleich zu beginn entdeckte ich in einer aufgewühlten erdmulde ein angebuddeltes herzgespann. mit blossen händen grub ich es aus – was nicht ganz leicht war – setzte es an einen anderen hügel und rettete es ersteinmal.

HERZGESPANN JUNG_P1020651es war einverstanden mit dem neuen ort. über ein jahr hatte ich freude daran wie es sich entfaltete. fast wuchs es mir über den kopf und es war fotoobjekt immer wenn ich dort war. es schenkte mir schönste blüten und von den blättern durfte ich ein paar entwenden und trocknen. es ist gut als tee gegen herzbeschwerden – herzrasen zum beispiel. es wirkt gut – ich habe es ausprobiert.

HERZGESPANN_ROSA_P1340366
immer wieder sind im kompostloch umwälzungen. der versuch das herzgespann auszugraben um es an einem fernen ort – garten – zu platzieren – gelang nicht. die erde war knochenhart.
vor kurzem passierte es dann – ich kam in mein kompostloch und zwei grosse hügel hatten dran glauben müssen – samt meinem herzgespann. resthaufen lagen da noch. ich wuselte drin herum  und tatsächlich – ich fand zwei stengel mit wurzelwerk.
ich trug sie mit nachhause – am nächsten tag holte ich noch erde in der es gesteckt hatte – und pflanzte es in einen grossen blumentopf.

HERZGESPANN_BLUMENTOPF_P1360939
und nun – ein paar tage später hat das gespann sich arrangiert und neue blättchen entwickelt. jetzt habe ich die sorge dass es – freiheitsliebend wie es ist – im hüttchen nicht gedeihen wird und ich es besser wieder ins freie versetze.
wen frag ich um rat – jürgen feder – den extrembotaniker. er weiss mit sicherheit rat – er der ja vom fach ist und mit grosser begeisterung seine forschungen betreibt. also jürgen – wie fang ichs am besten an…

n. s.
da ich noch ein anderes gespann in petto hatte an einem anderen hügel – heimlich also – konnte ich zum trocknen noch blattwerk sammeln – übrigens bei strömendem regen – am nächsten tag wäre vielleicht dieser hügel auch futsch gewesen.

HERZGESPANN_II_P1040524

ich nahm also meinen geöffneten schirm und drückte die riesenbrennnesseln nieder so dass ich an das herzgespann heran kam. ganz vorsichtig in mein täschchen hinein kleine zweige. die hängen nun noch in meiner küche über einer lampenschnur.
übrigens – ich hätte mich gar nicht so beeilen müssen. den hügel haben sie noch nicht weggeschafft – aber bald und mit sicherheit…

HIER DIE ANTWORT VON JÜRGEN FEDER:

Das Herzgespann muss unbedingt draußen bleiben! Es muss sich versamen können, es muss also offener Boden in der Umgebung sein. Optimal ist eine Nutzung „wie früher im Dorf“. Also ab und zu scharren, was draufstellen, was wegfahren, buddeln, Nährstoffe
drauf, mal abmähen, kommt schön wieder u blüht dann noch im milden November! Umpflanzen halte ich für problematisch, die Pflanze kann auch eingehen, sie liebt alte Biotope!
LG Jürgen

ich werde sie also wieder ins freie bringen. danke jürgen…

 

DIE STÄRKE DES EINZELNEN…

SPRINGKRAUT IM KOMPOSTLOCH
SPRINGKRAUT_BAUM_MARLON_P1350153marlon machte im UNTILLED während seiner tätigkeit so seine beobachtungen. u. a. stellte er fest, dass ein springkraut, wenn es alleine steht, also viel platz ringsherum hat, zu einem viel kräftigerem exemplar heranwächst als die anderen im verbund. vielleicht pass dieser begriff aus der wirtschaft ganz gut auch für pflanzen.
jedenfalls beobachtete ich einmal, dass so ein ganzer springkraut-verbund nach einem heftigen regen herabbrach wie eine wand. die erde konnte ihn nicht halten – sie war zu locker.
SPRINGKRAUT_I_P1350132ich mag dieses springkraut besonders. seine blüten sehen aus wie kleine orchideen, weshalb es mancherorts auch bauernorchidee genannt wird.
obwohl es besonders den bienen 40 mal mehr nektar bietet als unsere heimischen pflanzen, ist es nicht sehr beliebt, weil es heimische pflanzen mit seiner enormen grösse verdrängt. die samen können zwar nicht fliegen, aber mit seiner hohen springfähigkeit und der hohen überlebensdauer ist es nicht nur nicht geliebt, sondern sogar verhasst.
SPRINGKRAUT_EINIGE_P1350145dabei holte man die pflanze aus dem himalaya 1837 erstmals als zierpflanze nach england. von da aus gelangte sie auf den europäischen kontinent. und da ist sie nun, geliebt oder gehasst, und macht sich bei uns breit. ich liebe den betörenden süsslichen duft und ihre zarten blüten. die reifen samen kann man sogar essen und sie finden heute in vielen öko küchen eine besondere verwendung. sie schmecken nussig und machen freude, wenn die kleinen schoten platzen und wie ein kleines feuerwerk ihre sämlinge in die welt oder mein mündchen entlassen.

SPRINGKRAUT_II_P1350133auch im kompostloch sind sie nicht gern gesehen und man hält sie in schach, obwohl sie da doch gar nicht herausspringen können. sei denn die gärtner verwenden die erde, in der sie standen, für andere zwecke und an einem anderen ort…

KOMPOSTLOCH erhalten…

BIOTOP KOMPOSTLOCH…

gerade bemühe ich mich gemeinsam mit dem UNTILLED künstler PIERRE HUYGHE das kompostloch neu zu beleben und als d13-kunstwerk zu erhalten. vielen menschen ist es noch in erinnerung – hin bis montreal – s. blogbericht…
und ohne dass es documentamässig bespielt wird, ist es ein schützenswertes BIOTOP.
über hundert pflanzen habe ich darin entdeckt und in einem fotoband zusammengetragen.

Screen Capture by Snagit
die pflanzen und heilpflanzen erscheinen nicht wie auf einem gartenbeet gemeinsam, sondern mal hier, mal da, und dann und wann. meinem hellen auge sind sie nicht entgangen.
und als königin des kompostloches ernenne ich das HERZGESPANN… ich konnte es retten als der vordere erdhügel abgetragen und weggekarrt wurde. an einem nur mir bekannten ort wächst es nun prächtig. seine blühzeit ist fast abgelaufen, aber es schlägt wieder neu aus. und da es ja zu den stauden gehört, kommt es auch immer wieder.

es kann bei nervösen herzbeschwerden als tee eingesetzt werden, sowie zur unterstützenden behandlung der schilddrüsenüberfunktion. (s. wikipedia)

meine überraschung ist gross, wenn irgendwo total geräumt wurde, dass binnen kürzester zeit völlig neue pflanzen erscheinen. samen können über jahre in der erde überstehen und auf ihren zeitpunkt warten. sie lehren uns geduld und aufmerksamkeit. und ehrfurcht ist etwas, die sollten wir für uns neu entdecken.