WORT UM WORT neu …

ich suche
die worte in mir
hexe und engel
liegen sich
in den haaren
die eine spricht
mir den weisen teil zu
der andere trägt
ihn mir wieder fort
spricht segen und frieden
und ähnliche verheissungen
hexe mahnt
misstraue
mischt hinzu
ein quentchen lebefroh
eine brise bittersüss
ich rühre
und fische
wort um wort
neu

N E U E S J A H R . . .

2020 – ein NEUES JAHR
wenn ich etwas will – bekomme ich garnichts
will ich aber nichts – liegt alles – wie ausgebreitet vor mir

so geht es mir  mit diesem text
der etwas wll und soll
er soll das NEUE JAHR mit allen guten wünschen versehen

da es aber lange her ist und peter handke schon in
ALS DAS WÜNSCHEN NOCH GEHOLFEN HAT
das wünschen infrage stellte
mache ich gar nicht erst den versuch
das NEUE JAHR zu verklären

claudia sagt – es ist wie es ist
und ich sage – es kommt, wie es kommen muß

ich mache mir auch nicht die mühe
herauszufinden – wer das beeinflusst
wenn ich da auch so einen verdacht habe

und der satz JEDER IST SEINES GLÜCKES SCHMIED
stimmt nur so lange – wie der schmied selbst noch schmieden kann

und auch das WÜNSCHEN – so scheint mir –
hat an kraft und einfluss verloren

so schraube ich die hoffnungen und erwartungen nicht all zu hoch
und strenge mich an – mich nicht selbst zu enttäuschen
alles in allem also – es kommt, wie es kommen muß
oder auch ganz anders…

rosadora

DIE ERDE DIE SCHÜTZENSWERTE…

HERAUSFORDERN…
friedhof hamburg-nienstetten
foto: rosadora

mit deutlicher gebärde
der welt sagen
was sie verletzt
mehr und mehr
verlangt es
sie zu retten

herausfordern
die menschen
aus ihrem
lauten schlaf
ihnen die augen öffnen
und die ohren

damit sie sehen
die erde
die schützenswerte
die geschöpfe
die die chance hätten
menschen zu werden

rosadora

TRÖSTLICH…

SO NICHT …


tröstlich
die eine seite des lebens
fatal und abgewetzt
die andere
in den talrinnen
die möglichkeiten
festgelegt
das flöten und jammern
freischwebend noch
du wählst
und fällst
durch luftlöcher
denkst
das habe ich
so nicht gewollt

rosadora

ZEIT UND NEBEL…

time and fog escape our grasp. but when i drive through a visiting cloud, through limited to a (blissful) moment, i negotiate directly with a cosmic happening, i domesticate an impersonal part of nature.
ETEL ADNAN

Zeit und Nebel entziehen sich unserem Zugriff. aber wenn ich durch eine besuchende wolke fahre, die auf einen (glückseligen) moment begrenzt ist, verhandele ich direkt mit einem kosmischen ereignis, ich domestiziere einen unpersönlichen teil der natur.

WILHELMSTHAL – II…

N E B E L . . .

nebel

matte spuren zeichnend
mit gewaltiger sanftheit
meinem herzen näher noch
als frühling oder sommer gar
alle grobheit verhüllend
wie schützende hände
in kindertagen
nicht das ferne
und weite zeichnend
nur das jetzt und hier
angekommen
oder lauter letzte tage

rosadora

WILHELMSTHAL – I…

JETZT MUSST DU WISSEN DAS ZAUBERWORT…

und unter blättern
wo die tiefe beginnt
wo es ganz heimlich
und leise sinnt
klingen noch lieder
von altersher
singen und schwingen
zu uns her
entrücken uns
mit ihren klängen
halten uns fest
in ihren fängen
jetzt mußt du wissen
das zauberwort
das stumm dich trägt
an andern ort
wo träume
kein traum sind
wo worte
nicht zählen
wo alles
nur schaum ist
du kannst es
wählen…….

aus rosadora MEIN SCHAUKELHERZ
UND UNTER BLÄTTERN…

DER HERBST IM KOMMEN…

sommerausklang
nebel am frühen morgen
spinnen netzen sich ein
den sommer hinter sich
der herbst im kommen
hoffen sie
auf einen sonnenstrahl
der die perlen
nimmt von ihrem netz
das kühle nass
das lähmt
und zittern macht

so schön das perlennetz
so zierlich das spinnentier
wir sehen es
mit unseren augen nur

rosadora