HÜHNERHIRSE…

die geschichte geht so…

alles was als unkraut verschrieen ist und sich schön breit macht erhält meine besondere aufmerksamkeit
eine legende gibt es nicht zu der hühnerhirse und ich weiss auch erst seit „untilled“ dass es hühnerhirse ist

sie tauchte im kompostloch auf und marlon und ich rätselten was es sein könnte
ich schaute nach und fand heraus dass hühnerhirse einmal angebaut wurde
die jungen sprossen kann man sogar als gemüse essen
ich zupfte immer mal ein paar hirsekörnchen und probierte sie und fand dass sie nussig schmeckten
auch steckte ich ein paar samen in die tasche – wie ich von diesem und jenem samen einsacke
ich habe gar keinen garten aber der wunsch die samen auszusäen ist tief in mir
in der zwischenzeit könnte ich ganze beete damit bestücken…


juma im hirsefeld august 2013

war es im „untilled“ eine übersehbare fläche hatte sie sich in diesem jahr im halben kompostloch ausgebreitet
sie kommt spät im juli sie ist eine wärmekeimerin (habe ich auch erst herausgesucht) und sie schenkte ein wunderbares grün im sommer wo andere grüne schon nachgedunkelt sind
sie mag es feucht und das war es hier hin und wieder doch sehr

während sie in russland heute noch angebaut wird fürchtet und bekämpft man sie hier als ,lästiges unkraut‘ wie so viele andere heilkräuter ebenso


rosadora im hirsefeld august 2013

leider habe ich erst jetzt herausgefunden dass mein kater findeli das grün der hirse sehr mag
das kompostloch ist ausgeräumt aber in dem feuchteren teil treibt die hühnerhirse bereits
wieder neu
ich habe kleine büschelchen gezupft und sie in ein glas mit wasser gestellt findeli zieht es dem katzengras – das er übrigens fast durchgängig ablehnt – vor
nie würde er es fressen wenn es unkraut oder gar giftig wäre
er ist ein feinschmecker und frisst niemals das was menschen fressen
ich könnte ihn mitten auf den gedeckten tisch setzen und er würde nur kopfschüttelnd die ebene verlassen


august 2013

möge es so sein dass ich die hühnerhirse auch zwischen dem was hier einmal sein wird immer wieder entdecken kann
könnte doch sein – immerhin…

FINDUS UND DIE VÖGGELI…

DSC_0710_FINDUS

findus in der kiste oder findus beobachtet die vögel

jetzt ist er wieder voller sehnsucht – mein kater. er sitzt am fenster und beobachtet die vögel.
manchmal will er sie nur singen hören, aber manchmal da möchte er ihnen hinterher, macht hüpfer in richtung fensterscheibe. dann meckert er und klappert mit den zähnen. da erzählt er mir, was er draussen sieht.
und wenn ich sage, sind da die vöggeli, klappert er nochmals, als gäbe er mir antwort.
mein kater und ich – gerne würden wir fliegen können.

NEUES VON FINDUS…

findus_03.09.060008_400_1_01.jpg

mein sifnos-mai-kater ist nun ein jahr und 4 monate.
sifnos ist eine kykladeninsel, auf der ich im mai 2005 urlaub machen wollte.
doch dann kam alles ganz anders.
am ersten abend fand ich ein wenige tage altes kätzchen – neben den müllcontainern.
ich nahm es zu mir und päppelte es mit einer pipette und katzenmilch auf und schmuggelte es mit in die schweiz.
hier lebt mein kater nun, ist munter und vor allem neugierig und vorvorallem liebenswert und schön. Helena fragt immer, warum lieben wir diese katze so? Weiterlesen