FOTOS IM CAFÉ AM BEBELPLATZ…

GÜNTHER MASLOWSKI
FOTOAUSSTELLUNG
GÜNTHER AUSSCHN._P1050338das café am bebelplatz birgt so manchen kleinen schatz
wunderbaren kuchen – gemütliche sitzplätze – ruhe und stille -
und hin und wieder eine kleine ausstellung

diesmal von
GÜNTHER MASLOWSKI
der seine fotos in der natur rund um kassel fand

AUSSTLG GUNTHER M.2die seerose ist wunderschön sagt die alte dame im gemütlichen eckchen
mit grappa und rotwein zeitunglesend -
ob das ihr geheimnis sei
im alter gut über die runden zu kommen frage ich sie
verwickele sie in ein gespräch
sie ist organistin und im kirchlichen bereich unterwegs
noch immer möchte ich sagen
aber das ist es was wach und interessiert hält
eine bewundernswerte alte frau
AUSSTLG.GUNTHER Mals ich fotografierend herumwandere
sagen zwei männer am anderen tisch
das sind schöne bilder
finde ich auch sage ich
AUSSTLG GÜNTHER M._3ich nehme kaffee und kuchen
obwohl mittagszeit ist  und fischessen angesagt war
aber bei dem angebot

PENONE-BAUM IN BLÜTE…

das wäre es doch – wenn der penone-baum auschlagen und blühen würde
aber so hat er das ganze jahr über konjunktur und nicht nur ein paar tage im jahr

PENONE_BAUM_P1040811
die gustav mahler-treppe ist dagegen üppig beblüht und viele menschen gehen in frühlingslaune
andere – meist jüngere – haben schallklappen auf und scheuklappen folglich sehen sie nicht wo sie gehen und was sie umgibt – schade
die blüten sind ganz erschrocken und werden sich schon bald zurückziehen

auf der wiese menschengelage – vorwiegend junge menschen
dicht unterm penone-baum eine gruppe die sich mit einem klötzchenspiel erheitert
ich frage ob ich mitspielen darf – na klar
und ob sie den künstler des baumes kennen
nein
einer weiss dass der baum schon lange vor der documenta da stand

kunst ist leise – kunst ist laut – kunst wird erkannt oder auch nicht…

GUISEPPE PENONE_KIRCHBLÜTE__bearbeitet-1wikipedia:
Am 27. Mai 2010 wurde Giuseppe Penone als erster Teilnehmer der im Jahr 2012 stattfindenden dOCUMENTA (13) bekannt gegeben und im Juni desselben Jahres – also 2010 – Penones Arbeit Idee di Pietra (Ansichten eines Steins) als erstes Kunstwerk der dOCUMENTA (13) in der Kassler Karlsaue nahe der Orangerie eingeweiht.
Die etwa 9 Meter hohe Bronzeskulptur, die sich auf die Pflanzaktion 7000 Eichen von Joseph Beuys beruft, stellt einen blattlosen Baum dar, dem die Zweige abgeschnitten wurden und in dessen Ästen sich ein großer Granitfindling verfangen zu haben scheint. Am Fuße des Bronzebaums pflanzte Penone eine kleine Stechpalme, die zur Eröffnung der nächsten documenta eine stattliche Größe erreicht haben soll.

leider hat die kleine stechpalme die erhoffte grösse bis heute nicht erreicht
immer zerren und zupfen menschen daran herum knicken zweige ab…

die einwände für das aufstellen der skulptur war erheblich und stürmisch weil: „Ein zeitgenössisches Kunstwerk wäre ein erheblicher Fremdkörper in dem (…) barocken Erscheinungsbild der Anlage.“
jedoch war das begehren der bürger – warum auch immer – grösser

an der aktion spendeten sie 70.000 euro – 560 spender beteiligten sich daran

DER ZUG IST ABGEFAHREN…

verladebahnhof und zollamt

P1050256
die Petition endete gestern mit 2466 Unterschriften. Sie wird im Rathaus, zu Händen des Oberbürgermeisters und Kulturdezernenten Kassels, Bertram Hilgen, eingereicht.
Wir haben in dieser Petition zum Dialog aufgerufen -
“Für eine Koexistenz, die einen Fortbestand der Gebäude rund um das Zollamt, dem alten Stellwerk und dem denkmalgeschützten Netzleitstellengebäude mitdenkt.”

https://www.openpetition.de/petition/online/kein-zweites-salzmann-am-kulturbahnhof-kassel

P1050261
Die Ladestraße an der Joseph-Beuys-Straße wurde seit 2009 als „Sektion Nord“ von der Nachrichtenmeisterei (Zollamt, Zollagentur, Zollabfertigungshalle) entwickelt. Im Sommer 2012 waren die Arbeiten von Daniel Gustav Cramer, Lara Favaretto, William Kentridge, Michael Portnoy, Javier Téllez, Clemens von Wedemeyer, Haegue Yang, István Csákány und dem Critical Art Ensemble in den Lagerhallen bzw. dahinter zu sehen. und das dOCUMENTA (13) Café auf dem stillgelegten Gleis hinter dem Zollamt (Base 13).VERLADEBAHNHOF_29.031Nun soll dieses Areal, das Kulturschaffenden als Werkstätten, Ateliers, Seminarräume und Ausstellungsflächen diente und den Kreativraum “Batterie” beherbergte, abgerissen werden.

Begründung:
Dass Altes Neuem weichen soll, mag zunächst einmal sinnig und förderungswürdig erscheinen. Schließlich bedeutet der dort neu geplante Standort der Fraunhofer Gesellschaft IWES in Kassel Renommee und sichert Arbeitsplätze. Wozu hierfür allerdings ohne Not gut funktionierende Strukturen nachhaltig zerschlagen werden, scheint wenig verständlich.

Eine Entwicklung des Areals gelang auf der Südseite des Bahnhofs bereits sehr erfolgreich und wurde 2009 mit der Verleihung des Kulturpreises Kassel an die Nachrichtenmeisterei honoriert. In deren Zuge erfolgten ab 2010 Einbauten durch die d13 und die Nachrichtenmeisterei wie z.B. Brandschutztüren oder Oberlichter in den Lagerhallen. 

Den bisherigen Mieter_innen wurden keine sinnvollen Alternativen angeboten.

VERLADEBAHNHOF_29.033VERLADEBAHNHOF_29.032
mir bleibt nur noch
den fortgang zu beobachten und zu beschreiben
seit 2012 fotografiere ich die alten gebäude und das gelände drumherum – da wusste ich noch nichts von den vorhaben obwohl die längst geplant waren
ich hatte gehofft dass es gleich einem berliner beispiel zum kulturort und park werden würde
zahlreiche pflanzen hatten sich dort angesiedelt aber was ist unkraut schon gegen eine gesellschaft wie IWES

VERLADEBAHNHOF_29.034
dass altes neuem weichen muss ist für mich nicht in jedem fall schlüssig
fortschritt ist manchmal auch aufzuhalten damit die welt nicht aus den geleisen gerät nicht in die irre und in den untergang fährt
einen zug kann man anhalten – wieso nicht also auch den ständigen fortschritt im sinne der menschheit die den fortschritt aus unwissenheit leider immerzu haben will obwohl wir das ende mit unserer gier geradezu selbst inszinieren
vielleicht haben wir noch eine chance…

auch KUNST ist im spiel in dem zum abriss bestimmten

VERLADEBAHNHOF_KUNST__29.03

DIE ROTE SPUR…

KOMPOST_ROTE SPUR_P1050130die rote spur
gibt dem was nicht mehr ist einen ausdruck
die wahrnehmung verändert sich
das kompostloch erhält eine besondere bedeutung
es gibt ihm einen mittelpunkt

rot hebt hervor
rot wie blut
blut ist ein ganz besonderer saft
das rot ist leben
lebensfaden
lebensspur sichtbar machen
die lebensspuren sind da
immer sind sie da
auch wenn sie nicht sichtbar sind
KOMPOST ROTER FADEN_28.03rot ist impuls ist aktivität
ist unübersehbar
ist aufdringlich
fällt ins auge
schreit

rot ist hier angemessen
es setzt ein zeichen
zeichen des lebens
hier kontakt zwischen natur und mensch
geste der liebe
beachtung bis achtsamkeit
hochschätzung des ortes
KOMPOST ROTER FADEN_28.031hat es einen sinn
der sinn ist
dass es keinen sinn hat
kunst eben

PENTAGRAMM IM KOMPOST…

PENTAGRAMM GROSS_P1040406_bearbeitet-2
vor fast drei wochen habe ich fünf der sechs hügel mit einer 200 meter langen schnur verbunden
in der form eines hexagramms
mit der deutung dass damit die vier elemente feuer wasser erde luft und geist oder die gedanken verbunden sind liess ich den geist von dem nördlichen erdhügel  – der einzige von dem die erde nicht durchgerüttelt wurde – als inspirationsquelle ausgehen
das pentagramm war für andere kaum zu erkennen
der faden (lebensfaden) war schnell durchbrochen
irgendwelche jugendlichen machen sich im kompostloch zu schaffen und treiben ihr eigenes zerstörerisches spiel
den faden sammelte ich wieder ein und
PENTAGON_P1040202_bearbeitet-1
liess nun gestern ein neues und kleineres pentagramm entstehen
die inspiration ging wieder von dem nördlichen hügel aus
- er ist ganz mit ackersenf bewachsen der nun anfängt zu blühen
im ackerbau wird ackersenf als gründungung verwendet
pentagramm vor leuchtendem gelb…
KOMPOST_I LOVE NEU_PENTA NEU 27.03
die nüchterne erklärung
Aus dem Griechischen kommend (pentágrammo: mit fünf Linien), bezeichnet dieser Begriff einen fünfeckigen Stern, der sich aus der Verlängerung der Linien eines Fünfecks ergibt (eine Spitze zeigt nach oben und zwei nach unten).
Es stellt die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde dar, überragt vom Geist. Es soll die Macht besitzen, Böses fernzuhalten und gute Geister herbeizurufen.
Da man es in einem Zug zeichnen kann und am Schluss wieder zum Anfang gelangt, galt es auch als Zeichen für den Kreislauf des Lebens.

Göttin der Liebe und der Schönheit.
Venus, altitalische Göttin des Frühlings und der Gärten, wurde der griechischen Aphrodite gleichgesetzt, von der sie allmählich auch die aus dem griechischen Mythos geläufigen Eigenschaften und Beziehungen übernahm. Mit dieser Hellenisierung des Venusdienstes wurde aus der Gartengöttin die Göttin der Liebe;
Die Annahme, Venus sei ursprünglich eine italische Göttin des Ackerlandes, der Gärten, des Frühlings und als solche eine Göttin von Bauern und Winzern gewesen, wird heute nicht mehr vertreten.
die gartengöttin und die des ackerbaus sei nicht vergessen
ohne garten und acker ist liebe nicht zu denken – liebe nährt sich nicht allein aus liebe

Venus war der 1. April heilig
die nähe der walpurgis ist nicht zufällig – in jeder venus eine hexe…

Das Pentagramm als Gestaltungsprinzip in der Natur
das Venus-Pentagramm findet sich in den Rosengewächsen (Apfel, Kirsche, Mandel, Aprikose, Weißdorn, Himbeere, Brombeere usw.).

KOMPOSTLYRIK UMGESCHICHTET…

 

LOVE+LYRIK-HÜGEL_sie hängen nicht mehr auf der leine die texte
dem I LOVE-hügel habe ich einen LYRIK-hügel gegenüber gesetzt
das scheint mir stimmiger

das spiel kannte ich nun ja schon
stöckerchen schneiden – nicht zu kurz – weil die taubnesseln und das klettenlabkraut in die höhe getrieben sind – die texte neu ausdrucken – anbinden usw. – ich sitze auf einem restbaumstamm – und schliesslich stecken
einen trittsicheren weg über den hügel gibt es nicht – die hügelkante ist nur zu erahnen und mit den füssen zu ertasten – schliesslich ist er aus dem was beim durchrütteln übriggeblieben ist – von holz über sonstiges unbeugsames
KOMPOST LYRIK-HÜGEL_24
im nachhinein machen sich die fähnchen ganz gut zwischen dem frischen grün
die taubnesseln sind nun nicht mehr taub – auch das klettenlabkraut lauscht und die anderen pflänzchen die auf den anderen hügel wachsen haben eine kleine ahnung von dem was sich da abspielt – und die menschen…
LYRIKHÜGEL MIT STEINKREISEN_P1040937
schauen lauschen ahnen und die liebe nicht vergessen
im kompostloch beginnt ein neues

zusammenbruch
und
wiederaufbau
es ist
gras darüber
gewachsen
wenigstens

freien lauf lassen
der natur
lassen
wie sie geht
sehen
was sie bringt
staunen
über ihre grosse
begabung

märzenregen
für grünes grün
für dürstende erde
für durstige bäume
das trinkgelage
es kann beginnen

HÜGEL-LIEBE IM KOMPOST…

I LOVE-HÜGEL_P1040879
der LOVE-hügel hat keine texte – die liebe ist bildlich zu sehen
sie wendet sich der natur und hier dem kompostloch zu – mit herz und seele
meine augen sehen es so – in jedem bild meine liebe

BAUM KOPFÜBER_P1010238_bearbeitet-1mit meinem ‘I  LOVE …´ werfe ich einen gruss aus
zu
PASCALE MARTHINE TAYOU
mit seiner ausstellung im kunsthaus bregenz

‘I LOVE…’ hat die  fantasie und wirkkraft wie der flügelschlag eines schmetterlings in meinem kompostloch der einen tornado der liebe (meine vorstellung) auslösen kann – wo auch immer
KOMPOST I LOVE-HÜGEL 21.03energie bewegt sich schnell und so ist die liebe wohl heute schon überall angekommen…

 

LYRIK AUF DER LEINE…

KOMPOST LYRIK AN BÄUMEN 24.02
meine gartenschnur mit den lyrischen texten zwischen zwei riesigen bäumen hing nicht lange
ich hatte einen gartenarbeiter in verdacht und stellte ihn zur rede – da könnte ja jeder…. undsoweiter ich müsse um erlaubnis bitten – um erlaubnis bat ich nicht aber ich holte eine genehmigung beim beauftragten der gärten und gartenarchitekturen der museumslandschaft hessen kassel ein

nach vielem hin und her bekam ich als alternative zwei holzpfähle aufgestellt – „ausserhalb der für den parkbesucher zu nutzenden wege“ – nun offiziell und mit mündlichem gestattungsvertrag – und ganz in der nähe der beiden bäume

nun hängen sie da – wie auf einer wäscheleine und gedrängt – der menschenordnung entsprechend
KOMPOSTLOCH LYRIK II 20.03
sie gefallen mir zwischen den pfählen nur bedingt und ich werde sie an holzstöckerchen anbinden und auf einen hügel postieren – einen LYRIK-HÜGEL also
der vorschlag mit den „fähnchen“ kam übrigens von herrn b. dem beauftragen der ghk
und ich hoffe damit gegen keine vorschriften zu verstossen…

damits auch ein bisschen lyrisch wird

ich komme
und du bist da
immer
bist du da
was haben wir nur
für ein verhältnis

in der pfütze
der ganze himmel
bäume schliessen auf
haben kopfüber
ihr unvergleichliches
erleben

in
jedem vogellied
ein glück
meise kleiber
fink und stieglitz
wieder ein lied
wieder ein chor
ich tanze

rosadora