UNTERNEUSTADT…

BILDER ANKLICKEN UND VERGRÖSSERN… 1000_KATZUO KATASE_P1260308von der drahtbrücke über die elisabeth-selbert-promenade zur karl-branner-brücke, beides fussgängerbrücken, mit blick auf die fuldabrücke und rechts dem haus der jugend.

1000_DRAHTBRÜCKE_NEUSTADT_ 28.1221000_DRAHTBRÜCKE_MAUERKRONE_ 28.121die mauerkrone von JÖRG GÖTZFRIED symbolisiert die altstadt bevor sie dem feuersturm zum opfer fiel. die elisabeth selbert-promenade macht hier einen knicks, verbeugt sich sozusagen andächtig…

1000_DRAHTBRÜCKE _katzuo katase_28.12katzuo katases kunstwerk bekam einen platz an der luft, gleich unter dem himmel. es erinnert mich etwas an die jiddischen wasserträger…

1000_DRAHTBRÜCKE_SONNENUNTERGANG_ 28.123den sonnenuntergang von der karl branner-brücke und der drahtbrücke aus zu erleben, ist etwas besonderes. für mich war es  erstmalig. und die orangerie von hinten – so es da ein vorne und ein hinten gibt…

IN DEN FULDAAUEN…

das jahr klingt aus1000_fuldaauen_4 schwäne_P1260115im sommer baden hier die menschen – im winter sind es die schwäne und enten, die graugänse, die hier wohl überwintern, die reiher und nickehühnchen und die kormorane im naturschutzgebiet in den fuldaauen. ein superdoofer auf einem surfbrett fährt zu dicht heran und eine grosse schwanenschar flieht lautschreiend davon – kein kommentar…

1000_FULDAAUEN _I_26.121000_FULDAAUEN_II_ 26.1211000_FULDAAUEN_III_ 26.122die sonne ist wunderbar, aber erst die wolken und die untergehende sonne beleben meine bilder.

DAS BAUJAHR GEHT ZU ENDE…

DANKE_P1240397

ES WAREN SCHÖNE UND INTERESSANTE WOCHEN MIT EUCH. IHR HABT MIR EINE

VORSTELLUNG GEGEBEN VON DEM, WAS IHR TAGTÄGLICH LEISTEN MÜSST.

MEINE NEUGIERIGEN FRAGEN HABT IHR MIT GEDULD BEANTWORTET. ES WAR

VIEL, WAS ICH WISSEN WOLLTE. UND ICH HABE GEFRAGT, UM ZU VERSTEHEN,

WAS IHR DA MACHT UND WO ES HINFÜHRT – SO TIEF IN UND UNTER DER ERDE.

ICH DANKE EUCH – ES WAR EINE GUTE ZEIT FÜR MICH. MEINE FOTOS SIND TEIL

MEINER ARBEIT VOM ABBAU DES HAUPTBAHNHOFS NORD UND EUCH GIBT ES

DARIN MIT EURER GANZEN TATKRAFT…

HERZLICHEN DANK AN EUCH

ROSADORA

GRUPPENBILD MIT DAME…

alles steht auf ENDE. die lust ist am limit – daran ist weihnachten schuld. fast hoffen die arbeiter auf schnee, damit es nicht endlos weitergeht – eine vom wettergott verordnete pause sozusagen. weiter geht es dann doch noch für eine weile. schliesslich muss alles an ort und stelle und fertiggestellt werden.

EMMELUTH_1000_gruppenbild_15.121lagebesprechung – was kommt als nächstes. ein rohr muss durchflext werden. roland kanns am besten. viel lärm und staub. und noch ein bisschen die ränder glätten. und fertig.

EMMELUTH_1000_FLEXEN_15.12am anderen ende, in der schillerstrasse, röhren verlegen für leitungen. alles muss passen, alles muss stimmen, andreas sorgt dafür. defiziles werk ebenso. bernd schlitzt die strassenkante. hab garnicht gefragt wozu. wahrscheinlich für einen neuen strassenbelag…

EMMELUTH_1000_rohrleitungen_15.122

 

WER WIRFT HIER DEN HANDSCHUH…

ziemlich am ende…

1.000_EMMELUTH:WBM_12.12wer wirft hier den handschuh… reinhold und lothar baggern noch… kai emmeluth,  der chef, schaut vorbei… das loch noch etwas tiefer… die weissen säcke in erbärmlichem zustand…sergej und ricardo machen feierabend…

1000_WBM_12.121niemand im laden bei WBM… die rohre endlich nicht mehr zu sehen… das ende ist abzusehen… das silo hält dem starken sturm stand… alles in butter…

NEUE BÜCHER – BAHNHOFABBAU…

von den vielen tausend fotos gelang es mir nicht, die übersicht in einem buch unterzubringen. so sind es drei geworden – eines vor dem abbau und zwei während des abbaus. auch das hat mit übersicht noch nichts zu tun. aber der reihe nach geben sie vielleicht einen kleinen einblick.

 

TITEL_600_Cover_U1_bearbeitet-1TITEL_600_U1_bearbeitet-1 TITEL_600_III_U1_bearbeitet-1DRUCK UND VERLAG:  BoD

BILDER ANKLICKEN – SIE WERDEN GRÖSSER…

WIR HABEN DICH SCHON VERMISST…

…tönt es aus dem schacht. das ist eine freude euch wiederzusehen und so empfangen zu werden. ich komme, und ich komme gern.

wieder kam eine alte wasserleitung in die quere beim ausschachten. vorsicht, vorsicht – alles nochmal gut gegangen. der baggerführer hartmut hat eben gespür.

die grossen abflussrohre müssen rein. die ladestrasse ist belegt, nun noch bis zur joseph-beuys-strasse. da wird ein anschluss gelegt. im neuen jahr gehts weiter.

EMMELUTH_ALTES WASSERROHR_1000_10.121die stahlträger und eisentrennwände müssen raus und an anderer stelle wieder rein. wer die kette ein- oder ausklinkt wird zum akrobat – nicht ungefährlich bei dem nassen rutschigen boden.

WBM_EMMELUTH_1000_ 10.122WBM ist noch mal umgezogen mit den gerätschaften. ich komme gerade zur rechten zeit, um das schauspiel  zu fotografieren. hatte auf der web cam verfolgt, wann sie das tun würden. nun kann der schlussakt vollzogen werden. ich bin gespannt, wie viel flüssigboden da noch rein passt, und wie das ganze dann mit erde bedeckt wieder hangcharakter haben wird.

WBM_UMGEZOGEN_1000_ 10.12mein schlussakt ist jedesmal die kunst zu finden. das runde ist mir immer kunst. die räder sind im durchmesser höher als ich es bin. erstaunenswert diese erfindungen…

WBM_EMMELUTH_RÄDER II_1000_ 10.123

ANDERS ALS ERWARTET…

 

BILDER ANKLICKEN, DAMIT SIE GROSS WERDEN…1000_BUNTE BERGE_PC080685und ich kanns nicht lassen – meine hügel in der besonderen fototechnik – ehe sie ganz verschwinden. vor die grossen etwas kleinere neu vorgelagert. die veränderung macht sich auf dem foto ganz gut…

1000_WBM_8.122unvorstellbar, welche mengen flüssigboden in das basin passen. der zulauf samt silo muss noch mal umgesetzt werden – in die mitte und oben. das wetter hat mitgepielt bisher und rechtzeitig fertig wirds wohl auch.

1000_WBM_EMMELUTH_MESSEN_8.12hier wird auch gemessen und vermessen – die höhe. r. und ich schäkern – deine höhe, frage ich – die kenne ich genau. die ist schon lange nicht mehr so hoch wie sie sein sollte – von 176 auf 173 – und meine erstmal – immer wenn ich denke ich kenne sie, verschwindet sie einfach… am bau ists auch lustig, muss wohl, sonst gelänge die arbeit nur verkrampft – wer will das schon – verkrampfte arbeit – stell dir das mal vor…

1000_WBM_EMMELUTH_RAUS-REIN_8.121und hier  muss das eisending auf der einen seite heraus und auf der anderen wieder hinein. so einfühlsam können baggerschaufeln sein. und auch akrobatik wird wieder verlangt – pass auf junge… und e. ist neu hier – sein erster tag – macht so, als sei er schon immer dabei.

1000_JOHANNES_EMMELUTH-8.123und dann eine begegnung besonderer art. da turnt einer auf den sandsteinhügeln herum – na, der traut sich was, denke ich. er kommt in meine richtung – ich gehe ihm entgegen, frage, was er denn fotografiert. na, und er erzählt – für einen musikfilm…

und dann wirds privat – ich bin neugierig, frage wie er heisst. also weissde – da stellt sich heraus, er ist der sohn eines bekannten, der an der kunsthochschule mitarbeiter von RAMBOW war – meinem prof. und er hat seinerzeit die schönsten fotos von mir gemacht.

na und ihr könnt euch denken, dass es da nicht zuende war. für seinen film muss ich einen schrei ausstossen, so laut ich kann. das geht hier im freien raum und nichts drumherum. wir tauschen anschriften und mail aus. mehr wäre zu viel.. wies weitergeht – na mal sehen…

 

UND DIE KUNST…

K U N S T

ROTES GESTELL1_1000_kunst am bau

 
Es ist nicht das Resultat, sondern der Weg dorthin, der zählt, Kunst findet im Moment statt.
“Was mich interessiert”, sagt PENONE”, ist der Moment, wenn menschliche Arbeit beginnt, Natur zu werden.”
Penone im Bosquet de L’Étoile

“Eine Ausstellung ist kein guter Grund, um ein Kunstwerk zu schaffen. Die Motivation muss über den Ausstellungsort hinausweisen, sonst lebt das Werk nur an diesem einen Ort.”
ARTE POVERA

MENSCHLICHE ARBEIT – würde joseph beuys sagen – ist immer kunst. etwas abzuwerten unter den sinn der kunst – sogar die kunst abzuwerten – ist unter der würde des menschen. menschenwürde an erste stelle zu setzen ist eine KUNST…                  rosadora